Heuschnupfen mit ätherischen Ölen behandeln

Gehörst du zu jenen, deren Freude über den Frühling durch Heuschnupfen getrübt ist? Etwa 15% der Bevölkerung leidet an Heuschnupfen. Die Nase läuft, die Augen jucken und man muss ständig niesen.

Ausgelöst wird diese allergische Reaktion durch Pollen von Bäumen, Sträuchern und Gräsern.

Aber auch Schimmelpilze, Hausstaubmilben, Tierhaare oder chemische Substanzen wie Putzmittel können einen allergischen Schnupfen hervorrufen.

Bei Heuschnupfen überreagiert das Immunsystem auf eigentlich harmlose Eiweißstoffe in Pollen mit einer überschießenden Abwehrreaktion – es kommt zu Entzündungserscheinungen der Atemwege und zu vermehrter Sekretbildung.

Es ist wichtig, bei starken Symptomen zum Arzt zu gehen; denn eine unbehandelte starke Pollenallergie kann sich zum Asthma auswachsen.

Behandelt wird Heuschnupfen vor allem mit Antihistaminika. Diese hemmen die Ausschüttung des Botenstoffes Histamin aus den Mastzellen (eine Art von Immunzellen), welcher maßgeblich für die Entzündungsreaktionen verantwortlich ist.

Aber auch ätherische Öle können helfen, Symptome zu mildern und das Immunsystem zu regulieren.

Wir haben euch eine Übersicht der besten ätherischen Öle bei Heuschnupfen zusammengestellt.

 

 

Nach diesen Wirkungen solltest du bei der Wahl der ätherischen Öle Ausschau halten: antiallergisch, entzündungshemmend, immunstärkend, adstringierend, entspannend, schleimlösend.

 

  • Antiallergisch: Antiallergische ätheirische Öle regulieren das überschießende Immunsystem, indem sie die Mastzellen (histaminausschüttende Immunzellen) stabilisieren.

          ÄÖ: Kiefer, Melisse, Vetiver, Ylang Ylang, Cypresse.

 

  • Entzündungshemmend: Entzündungshemmende ätherische Öle helfen, Symptome wie Rötungen und Schleimhautschwellungen, die mit Heuschnupfen einhergehen, zu reduzieren.

         ÄÖ: Zedernholz, Kiefer, Lavendel, Melisse, Vetiver, Ylang Ylang,             Zypresse.

 

  • Adstringierend (zusammenziehend): Vermindert die Sekretbildung und damit das Nasenrinnen.

         ÄÖ: Zypresse.

 

  • Schleimlösend: Schleimlösende ätherische Öle helfen die Atemwege zu befreien.

         ÄÖ: Eukalyptus, Cajeput, Pfefferminze, Zedernholz 

 

Zedernholz: antiallergisch, entzündungshemmend, juckreizstillend, schleimlösend, beruhigend, stärkend.

Cajeput: schleimlösend, schleimhautabschwellend, durchblutungsfördernd auf die Atemwege.

Kiefernnadeln: antiallergisch, cortisonähnlich, entzündungshemmend, entkrampfend, nervenstärkend.

Latschenkiefer: antiallergisch, cortisonähnlich, entzündungshemmend, entkrampfend, nervenstärkend.

Lavendel: entzündungshemmend, krampflösend, beruhigend.

Melisse: antiallergisch, entzündungshemmend, entkrampfend, beruhigend.

Vetiver: antiallergisch, entzündungshemmend, sanft schleimlösend, juckreizstillend, erdend, aufbauend.

Ylang Ylang: antiallergisch, juckreizstillend, entzündungshemmend, immunmodulierend, beruhigend, ausgleichend.

Cypresse: antiallergisch, adstringierend, entzündungshemmend, juckreizstillend, gefäßverengend (im Bereich der Bronchien gefäßerweiternd), entkrampfend, entstauend.